Akkushop

Ihr Laptop-Akku macht schlapp - was ist beim Austausch zu beachten?

Ihr Laptop-Akku macht schlapp - was ist beim Austausch zu beachten? Ihr Laptop-Akku macht schlapp - was ist beim Austausch zu beachten? Bedeutet dies gleich eine zwangsläufige Neuanschaffung oder kann ein Nachbauakku - auch für ältere Modelle - für das entsprechende Modell gefunden werden?
verfasst am 29.06.2016
 

Laptops machen mobiles Arbeiten von jedem Punkt der Welt aus möglich. Für einen reibungslosen Betrieb sind sie jedoch auf leistungsfähige und einwandfrei funktionierende Akkus angewiesen. Bei guter Pflege leisten moderne Energiespeicher über viele Jahre zuverlässige Dienste. Doch auch der beste Akku kann irgendwann kaputt gehen. Ursächlich dafür kann ein simpler Materialdefekt oder das Erreichen der maximalen Ladezyklen des Akkus sein. Damit Sie den Laptop weiterhin nutzen können, müssen Sie den defekten Akku gegen einen neuen austauschen. Auf was Sie dabei achten sollten und was Sie sonst noch zum Akku-Austausch wissen müssen, lesen Sie bei uns.

So finden Sie den richtigen Akku für Ihren Laptop

Häufig kündigt sich ein Akku-Defekt schon eine Zeit lang im Voraus an. Mögliche Anzeichen können sein, dass der Akku trotz voller Ladung nicht mehr so lange durchhält wie früher oder dass er sich nicht vollständig oder gar nicht mehr aufladen lässt. In einigen Fällen weist Sie auch der Computer selbst mit einer Meldung darauf hin, dass der Akku getauscht werden muss. Unter Windows erscheint beispielsweise die Nachricht: "Sie sollten den Akku austauschen" in Verbindung mit einer rot durchgestrichenen Batterie. Ist das der Fall, sollten Sie den Tausch des bisherigen Laptop-Akkus gegen einen neuen in Erwägung ziehen. Jedoch gibt es große Unterschiede zwischen den Energiespeichern. Diese betreffen Bauart, Leistung, Kapazität und Preis der Batterien.

Finden Sie das Modell Ihres Laptops heraus

In erster Linie ist wichtig, dass Sie die für Ihren Laptop passende Batterie kaufen. Hierzu benötigen Sie die genaue Modellbezeichnung Ihres Geräts. Bei Laptops findet sich häufig ein Aufkleber am Gehäuse, auf dem alle wesentlichen Daten angegeben sind. Im Zweifelsfall kann aber auch das Handbuch oder der vielleicht noch vorhandene Karton Aufschluss geben. Um den richtigen Akku zu finden, brauchen Sie den Herstellernamen, die Modellbezeichnung und gegebenenfalls die Modellnummer des Laptops. Ein Beispiel: Acer Aspire 9400. In diesem Fall ist der Laptop von Hersteller Acer, das Modell heißt Aspire und die Modellnummer lautet 9400. Anhand dieser Daten finden Sie bei uns im Akkushop mit wenigen Klicks den für Ihr Gerät passenden Akku.

Günstige Nachbau-Akkus

Durch die korrekte Angabe des Modells ist sichergestellt, dass der Akku auch von der Bauart her in Ihr Gerät passt und ihn mit dem für den Betrieb notwendigen Strom versorgt. Nun haben Sie die Wahl, ob Sie einen Akku des Herstellers kaufen oder sich für eine kostengünstige Akku-Alternative entscheiden. Bei diesen Batterien handelt es sich in der Regel um bis ins Detail identische Nachbauten des Originals, die diesem weder in Sachen Sicherheit noch Leistungsfähigkeit nachstehen. Im Gegenteil: Viele Akkus von Drittherstellern bieten eine höhere Speicherkapazität als das Original-Bauteil des Laptop-Herstellers und das zu einem wesentlich günstigeren Preis. Die Akku-Kapazität ist in Milli-Ampere-Stunden (mAh) angegeben. Desto höher dieser Wert ist, desto länger hält das Gerät nach einem Tausch der Batterie durch. Typische Werte sind 4.400 mAh, 5.100 mAh oder auch 9.600 mAh. Auf Akkushop finden Sie eine große Auswahl an günstigen Akkus für Laptops und Notebooks von Apple über Lenovo bis Toshiba.

Akku-Austausch am Laptop in der Regel problemlos

Bevor Sie einen neuen Akku für Ihren Laptop bestellen, sollten Sie sich vergewissern, dass sich der Austausch des selbigen problemlos von Ihnen durchführen lässt. Bei den meisten Akkus ist das Fall. Sie verfügen über einen Mechanismus, mit dem sich der Akku schnell ver- und entriegeln lässt. Dabei wird ein meist verschiebbarer und mit einem Schloss versehener Knopf betätigt. Danach können Sie den Akku ganz einfach aus dem Gerät nehmen. Zuvor sollten Sie jedoch unbedingt den Laptop vollständig herunterfahren und vom Netzstecker trennen. Danach stecken Sie den neuen Akku ein. Die preiswerten Akkus von Akkushop passen exakt in das Gerät. Nach dem Einsetzen verriegeln Sie den Akku und verbinden das Gerät wieder mit dem Netzteil, damit die Batterie lädt. Durch die gute Kompatibilität können Sie Ihr bestehendes Laptop-Netzteil auch mit dem neuen Akku verwenden. Und da die meisten Ersatzakkus bereits vorgeladen sind, können Sie direkt nach dem Auspacken und Aufladen selbiger mit dem Arbeiten loslegen.

Fazit:

Der Austausch eines defekten Laptop-Akkus ist auch für Laien kein Problem. Sie benötigen nur den Hersteller und das Laptop-Modell, um den passenden Akku zu finden. Mit einem nachgebauten Akku bekommen Sie die gleiche oder sogar mehr Leistung zu einem niedrigeren Preis. Somit bietet sich beim Tausch nicht nur viel Sparpotenzial, sondern auch die Möglichkeit, das Gerät aufzurüsten. Einzig bei fest in das Gehäuse eingebauten Akkus sollten Sie einen Computerfachmann konsultieren.


Zurück

×
×
Parse Time: 0.374s