Akkushop

Rauchmelder anbringen

Rauchmelder anbringen Rauchmelder anbringen
verfasst am 28.08.2013
 

 Das Alptraum-Szenario eines jeden - der unbemerkte Brand während der Nachtruhe und niemand bekommt es mit.  Die Auslöser hierfür können ganz unterschiedlich sein, sei es grobe Fahrlässigkeit oder ein technischer Defekt an einem Haushaltsgerät, doch die Folgen dieser kleinen Auslöser haben in den meisten Fällen verheerende Auswirkungen.

 
Die Gefahr solcher Brände besteht jedoch in erster Linie nicht durch die Flammen an sich, sondern viel mehr der unbemerkt eingeatmeter Rauch, der zu ernsthaften gesundheitlichen Schäden führen kann und absolut tödlich ist, wenn man diesen länger einatmet.
 
Aus diesem Anlass möchten wir von Akkushop Ihnen in diesem Artikel den richtigen Umgang mit Rauchmelder in Bezug auf deren Installation näherbringen und Ihnen so helfen, dieses Alptraum-Szenario auszuschließen.
 
Im Allgemeinen empfiehlt es sich immer, die Rauchmelder im Flur der Wohnungen anzubringen, da dieser meistens der am zentral gelegenste Raum ist und daher einen großen Wirkungsradius vorweist. Ebenfalls ist es empfehlenswert, in jedem Raum, in denen Personen schlafen, ebenfalls einen Rauchmelder anzubringen. Wer ganz sicher gehen möchte bringt dem entsprechend in jedem Raum seines Hauses oder der Wohnungen einen Rauchmelder an.
 
Doch wie installiert man diese Module richtig, wo im Raum ist der beste Ort und worauf sollte man noch achten?
 
Der beste Platz, an dem sie Ihren Rauchmelder anbringen können ist die Decke Ihres Raumes. Der warme Rauch verhält sich wie erhitze Luft und steigt ebenso vertikal in die Höhe. Vermeiden Sie daher Ihren Rauchmelder an den Wänden anzubringen, da der Rauch ansonsten nicht optimal vom Melder erkannt wird. Der geeignetste Platz befinden sich generell mittig der Raumdecke, mindestens einen halben Meter von den Raumwänden entfernt, da so der größtmögliche Radius abgedeckt wird.
 
Wenn sie Ihren Rauchmelder anbringen, achten sie unbedingt auf dessen Ausrichtung, empfehlenswert ist hierbei eine waagerechte Ausrichtung. Sollten sie in Ihren Wohnräumen Dachschrägen vorfinden, so gleichen Sie mit Hilfe der Montageplatten des Rauchmelders die Neigung ganz einfach aus.
Wenn Sie nun Ihren Rauchmelder erfolgreich angebracht haben, gibt es nichts desto trotz einige weitere Aspekte der Wartung und Inbetriebnahme zu beachten. Auch wenn im allgemeinen behauptet wird, dass Rauchmelder wartungsfrei seien, sollten sie die folgenden Punkten dennoch beachten. Testen sie unter allen Umständen die Batterie Ihres Rauchmelders regelmäßig. Hierfür drücken sie einfach den Testknopf, sollte der Signalton erscheinen, funktioniert das System wie vorgesehen, falls nicht liegt eine Störung vor und das Modul sollte repariert oder ausgetauscht werden. Neben den Test sollten sie auch ein Auge auf die Rauchöffnungen ihren Feuermelders haben, sind die zugesetzt oder verschmutzt, so sollten sie die auf jeden Fall von störenden Ablagerungen befreien, um so sicher zu gehen, dass die Funktionsweise Ihres Rauchmelders in gar keinem Fall, in irgendeiner Weise beeinträchtigt wird.
 
Wenn sie unsere Tipps und Anregungen beim Vorgang des Rauchmelder Anbringen beachten, so sollten sie auf der sicheren Seite stehen. Zusammenfassend kann man sagen, dass die Ausrichtung des Rauchmelders eine wesentliche Rolle in der Funktionsweise darstellt und sie in jedem Fall die Funktionsweisen regelmäßig überprüfen sollten. Abschließend empfehlen wir Ihnen beim Kauf eines Rauchmelder immer auf die Prüfnummer und das CE-Symbol zu achten, da diese eine gute Qualität bescheinigen.
 

Zurück

×
×
Parse Time: 0.403s