Akkushop

Akku wird schnell leer - Gründe und Abhilfe

Akku wird schnell leer - Gründe und Abhilfe Akku wird schnell leer - Gründe und Abhilfe
verfasst am 01.04.2015
 

Viele Mobiltelefonnutzer kennen das Problem - der Telefonakku wird schnell leer und das manchmal ohne ersichtlichen Grund. So ist bereits innerhalb weniger Stunden der Großteil der Akkuleistung verbraucht, selbst, wenn das Gerät zuvor vollständig aufgeladen wurde. Glücklicherweise gibt es in diesem Fall einige bekannte Ursachen und Möglichkeiten, den Akku in Zukunft zu schonen.

Diese Gründe kann der rasch abnehmende Akkustand haben

Moderne Mobiltelefone bieten eine Vielzahl an multimedialen Nutzungsmöglichkeiten. Doch genau hier ergeben sich auch Schwierigkeiten. So sind für den schwindenden Akkustand beispielsweise Apps verantwortlich, vor allem solche, die nicht aktiv genutzt werden. Hier gibt es noch einen wesentlichen Unterschied: Apps, die vollständig auf dem Smartphone gespeichert sind und solche, die Datennutzung via Cloud zunutze machen. Diese ausgelagerten Apps fordern extrem viel Leistung. Auch eine Vielzahl weiterer Anwendungen und automatischer Prozesse mehren den Akkuverbrauch. Die automatische Daten-Synchronisierung beispielsweise erleichtert zwar die Anwendung, doch der ständige Datenabgleich verringert den Akkustand. Das gilt ebenfalls für einen dauerhaft angemeldeten Account, welcher stets nach Möglichkeiten zur Aktualisierung sucht. Ein permanent aktiviertes WLAN, Bluetooth und GPS sorgt auch für einen höheren Stromverbrauch. Das WLAN beispielsweise scannt dauerhaft nach verfügbaren Netzwerken, während das GPS die Standortbestimmung ermittelt. Diese wird auch von vielen weiteren Apps genutzt. Spiele, Chats, E-Mail oder regelmäßige Updates zehren ebenfalls am Akku. Es ist auch möglich, dass eine veraltete SIM-Karte nicht mit einem energiesparenden Modus zurechtkommt. Der größte Akkuverbraucher ist jedoch weder ein Dienst noch eine Anwendung, sondern das Display. Bildschirmgrößen von 5 Zoll oder mehr fordern eine entsprechende Beleuchtung. Die Darstellung der hellen Farben fordert den Akku, ebenso wie die Dauer der Beleuchtung. Auch animierte Live-Wallpaper tragen zum Verbrauch bei. Wenn Android-Nutzer über einen schnellen Akkuverbrauch klagen, sind hier häufig die zahlreichen Google Play-Dienste verantwortlich. Ein großes Problem stellen hier die sogenannten Wakelocks dar, welche verhindern, dass das Smartphone in den Standby-Modus übergeht.

Welche Geräte, Modelle und Marken besonders betroffen sind

Neben dem rasch schwindenden Akkustand gibt es viele Modelle auf dem Markt, die von vornherein nicht über beeindruckende Akkulaufzeiten verfügen. Besonders neuere Geräte, die mit einer Vielzahl unterschiedlicher Funktionen aufwarten, sind davon betroffen. Hier wirken sich 'Stromfresser' natürlich noch fataler aus. Dies gilt zum Beispiel für das Google Nexus 5. Auch Geräte wie das Samsung Galaxy S4 sind für ihren drastischen Akkuverbrauch bekannt. Im Hause Apple sind iPhone 4S-Nutzer besonders betroffen. Von Vorteil sind Mobiltelefone, die über einen austauschbaren Akku verfügen. So lässt sich beispielsweise ein Ersatzakku nutzen, bevor das Gerät erneut aufgeladen werden muss.

Was kann man tun

Als erste Hilfsmaßnahme lohnt es sich in den Energiesparmodus umzuschalten und die Display-Helligkeit zu verringern. Bei letzterem ist es außerdem ratsam, die Dauer zu verkürzen, die das Gerät braucht, um in den Ruhezustand umzuschalten. Statt eines Live-Wallpapers ist es besser, ein statisches Hintergrundbild zu verwenden. Auch empfehlenswert: Das Gerät in den Werkszustand zurücksetzen und eine neuere SIM-Karte zu verwenden. Es sollte auch darauf geachtet werden, dass Apps, WLAN und weitere Dienste nicht permanent eingeschaltet sind. Über die Einstellungen des Mobiltelefons ist eine entsprechende Bearbeitung möglich. Anhand der Akkuübersicht lässt sich auch feststellen, welche Apps das Gerät in welchem Umfang fordern. Regelmäßig den Cache der Apps zu löschen, kann schon hilfreich sein. Falls bestimmte Apps weiterhin Probleme machen, ist es ratsam, nach Alternativen Ausschau zu halten. Es lohnt sich auch, das Handy von UMTS auf GSM-Betrieb umzustellen und die Standortbestimmung auszuschalten, falls diese nicht gerade benötigt wird. Auch wenn Apps mit zu den Verursachern des hohen Akkuverbrauchs gehören, hier lohnt es sich, eine weitere zu installieren. Nämlich eine, die die versteckten Stromfresser aufspürt und Meldung über den Zustand des Akkus gibt. Dafür gibt es verschiedene Apps wie "Easy Battery Saver" oder "Akku & Batterie HD". Selbstverständlich kann auch ein defekter Akku oder ein fehlerhaftes Ladegerät für die Beeinträchtigung des Akkus verantwortlich sein. In diesem Fall gibt es auf akkushop.de die passenden Ersatzteile. Unser Angebot umfasst Akkus für die neuesten Smartphones sowie ältere Geräte und beinhaltet bekannte Marken wie Apple, Sony Ericsson, Nokia, Samsung, Vodafone und viele mehr. Gleiches gilt für die passenden Ladegeräte. Das alles gibt es zu einem günstigen Preis und weiteren guten Konditionen.

Zurück

×
×
Parse Time: 0.365s