Filter schließen
Treffer durchsuchen:
 
  •  
von bis
1 von 15
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Akku passend für Philips IZZYLINK, Li-Ion, 7,4V, 2600mAh, 19,2Wh
Akku passend für Philips IZZYLINK, Li-Ion, 7,4V, 2600mAh, 19,2Wh
22,15 € *
Artikel-Nr.: EG-31224
1 von 15

Bluetooth-Lautsprecher-Akku online kaufen: Neue Power für mobilen Sound

Mobile Speaker machen aus jedem Treffen eine Party. Ob zuhause, im Park, im Office. Bluetooth-Lautsprecher haben wuchtige Soundanlagen längst abgelöst und stehen Lautsprechertürmen in Sachen Klang und Hochwertigkeit in nichts nach. Wenn die Party vorzeitig endet, kann ein neuer Bluetooth-Lautsprecher-Akku helfen. Welcher passt und wie lässt er sich wechseln? Wir haben die Tipps

Wie lange hält ein Bluetooth-Lautsprecher-Akku?

Wie bei allen Akkus gibt es auch bei mobilen Musikboxen zwei Werte für die Akkulaufzeit: die Laufzeit pro Ladung und die Gesamtlebensdauer des Akkus. Die Akkulaufzeit pro Ladung wird bei Bluetooth Lautsprechern von vier grundsätzlichen Faktoren bestimmt:

  1. Größe des Lautsprechers im Verhältnis zur Akkukapazität
  2. Verbaute Soundkomponenten
  3. Bluetooth-Generation
  4. Nutzungsverhalten

Akkukapazität und Komponenten

Die Akkukapazität von Bluetooth-Lautsprechern variiert deutlich und richtet sich nach der Größe und Leistungsfähigkeit des Speakers. Die beliebte JBL Xtreme-Range besitzt Akkus mit einer Kapazität von 10.000 mAh. Diese treiben eine Audioleistung von 2 x 20 Watt plus Woofer-Komponenten an. Für eine kleinere Variante wie die ebenso beliebte Anker Soundcore 2 reicht ein Akku mit 5.200 mAh für die Ausgangsleistung von 12 Watt.

Aus dem Zusammenspiel dieser Werte sowie der Nutzung der Bluetooth Box ergeben sich höchst unterschiedliche Werte für die Akkulaufzeit. Der Anker Soundcore 2 schafft bis zu 24 Stunden ohne Ladekabel, der JBL Xtreme bis zu 17 Stunden. Ein JBL Charge 5 Akku erreicht bei einer Kapazität von 7.500 mAh wiederum bis zu 20 Stunden Laufzeit.

Konnektivität und Nutzungsverhalten

Bluetooth Lautsprecher sind für die mobile Verbindung mit Handy, Notebook, Tablet oder Fernseher gemacht – logisch. Dafür setzen sie entweder auf Bluetooth, können per WLAN ins Smart Home integriert werden oder lassen sich per klassischem Klinkenkabel verbinden. Mit jeder neuen Bluetooth-Generation ist der Stromverbrauch der Nahfunkverbindung gesunken. Trotzdem trägt die Verbindungsart dazu bei, wie lange der Akku hält. Am stromsparendsten? Das Kabel!

Je lauter die mobile Musikbox spielt, desto schneller ist der Akku leer. Außerdem zerren viele verbundene Geräte an der Power. Viele Hersteller liefern eine Multigeräte-Option, bei denen der Lautsprecher zum Beispiel gleichzeitig mit dem Handy und dem Laptop verbunden sein kann und die jeweilige Soundquelle selbstständig erkennt. Zudem lassen sich hochwertige Boxen in Reihe schalten – etwa, um verschiedene Räume zuhause mit derselben Musik zu beschallen. Das ist super fürs Heimkino, aber eben schlecht für den Akku.

Wann brauche ich einen neuen Akku für meine Bluetooth Box?

Viele Bluetooth Lautsprecher werden mit Lithium-Polymer-Akkus betrieben. Im Vergleich zum Lithium-Ionen-Akku lassen sie sich in praktisch jeder Form bauen und können mit anständiger Leistung selbst in Mini-Lautsprechern eingesetzt werden. Dafür haben Polymer-Akkus jedoch eine geringere Gesamtlebensdauer als die Lithium-Ionen-Technologie:

  • Ein Musikbox-Akku auf Li-Polymer-Basis erreicht maximal bis zu 500 Ladezyklen.
  • Bluetooth Speaker mit Li-Ionen-Akku erreichen bis zu 000 Ladezyklen.

Die tatsächliche Lebensdauer richtet sich vor allem nach dem Ladeverhalten: Wird die Box dauerhaft am Ladekabel verwendet oder schon bei halbvollem Ladestand wieder aufgeladen, wird jedes Mal ein „vollständiger“ Ladezyklus durchlaufen, obwohl der Akku nicht leer ist.

Die elektrochemischen Komponenten in der Batterie sind dann schneller erschöpft. Macht der Lautsprecher schon nach kurzer Zeit schlapp oder lässt sich nicht mehr aufladen, wird es definitiv Zeit, den Akku zu wechseln.

Kann ich den Akku der Bluetooth Box selbst wechseln?

Wie viele andere mobile Gadgets sind auch aktuelle Bluetooth Boxen nicht darauf ausgelegt, dass man den Akku wechseln kann. Das heißt aber nicht, dass es nicht geht. Im Gegenteil.

Aber Achtung: Eine brachiale oder unsachgemäße Handhabung kann den Lautsprecher beschädigen!

Damit die Operation gelingt und der Patient hinterher wieder für Partystimmung sorgen kann, sollte der Ersatzakku perfekt zum Gerät passen. Darum werden bei allen Bluetooth-Lautsprecher-Akkus im Akkushop die jeweils kompatiblen Geräte angegeben. Dabei geht es nicht nur um die Form und die Anschlüsse, sondern auch um die Leistung.

(1)   Lautsprecher öffnen

  • Am einfachsten funktioniert der Akkuwechsel bei Mobile Speakers, die weniger auf den Outdoor-Einsatz als auf die Zuhause-Party ausgelegt sind. Dazu gehört zum Beispiel der Marshall Kilburn in Retro-Optik, bei dem sich der Akku am Boden direkt unter einer Klappe befindet.
  • Etwas komplizierter wird es bei Geräten mit IPX-Schutz gegen Wasser und Staub. Die komplett isolierten Gehäuse verzichten meist auf Schrauben. Die wasserfesten Bauteile werden verklebt und möglichst nahtlos ineinandergefügt. Das ist zum Beispiel beim JBL Flip 4 der Fall.

Hier lässt sich der Lautsprecher allerdings öffnen, wenn man den „Lautsprecherauslass“ mittels Öffnungswerkzeug vom gummierten Gehäuse hebelt. Diese Abdeckung ist meist mit Clips befestigt. Hier geht jeder Hersteller anders vor – vor dem Öffnen am besten nach Bastler-Tipps zum eigenen Modell googlen!

Anschließend werden Schrauben sichtbar, die mit passendem Werkzeug geöffnet werden können. Der Akku befindet sich meist tief im Lautsprecher-Bauch.

(2)   Akku wechseln

Viele Bluetooth-Lautsprecher-Akkus werden über einen 4-Pin-Stecker verbunden, der sich einfach ab- und anstecken lässt. Ist das nicht der Fall und handelt es sich um einen Akku mit Lötfahne, braucht es einen Lötkolben und auf jeden Fall handwerkliches Geschick.

Wie kann ich die Akkulaufzeit bei Bluetooth Boxen verlängern?

  1. Der einfachste Tipp liegt auf der Hand: Die Bluetooth Box sollte nur laufen, wenn sie auch benutzt wird. Ist sie ständig in Bereitschaft, versucht das Funkmodell, eine Verbindung herzustellen. Je nach Reichweite anderer Bluetooth-fähiger Geräte und der Signalstärke geht dabei viel Power drauf. Auch eine bestehende Verbindung – etwa zwischen Handy und Speaker – saugt beständig Strom. Und zwar nicht nur an der Box. Funkverbindungen gehören zu den stärksten Akkufressern auf dem Smartphone.
  2. Darüber hinaus lohnt es sich, die Bluetooth Box nicht immer mit voller Leistung zu nutzen. Weniger Dezibel heißen weniger Stromverbrauch! Schon ein bis zwei Stufen weniger machen einen großen Unterschied – und schonen die Ohren.
  3. Zudem ist das richtige Lagern und Laden entscheidend. Geht es nicht gerade zu einer ausgedehnten Outdoorparty, muss der Akku nicht ständig auf 100 Prozent geladen werden. Zwischen 35 und 70 Prozent Ladestand sind für die meisten Akkus ideal. Nach dem Laden sollte die Box sofort vom Ladekabel genommen werden.

Hat die Box einen festen Platz und dient zum Beispiel als Hauptlautsprecher am PC, schont die Verbindung per Klinkenkabel den Akku erheblich. Gleichzeitig verbessert sich so insbesondere bei älteren Geräten der Sound.

Musik-Box-Akku bei AkkuShop – Let’s get this Party started!

Länger laut und immer wieder frische Beats: Mit AkkuShop und unserer großen Auswahl an Bluetooth-Lautsprecher-Boxen ist die mobile Soundanlage jederzeit einsatzbereit. Bei Fragen haben unsere Experten immer ein offenes Ohr. Einfach das Kontaktformular ausfüllen! Spannende Tipps und Infos rund um mobile Power bietet unser Akku-Blog.

Zuletzt angesehen
Was für einen Akku suchen Sie?
Akku Smartphone Icon
Handy
Akku Tablet Icon
Tablet
Akku Laptop Icon
Laptop
Akku Werkzeug Icon
Werkzeug
Akku Digicam Icon
Digicam
Akku Camcorder Icon
Camcorder