Filter schließen
Treffer durchsuchen:
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
1 von 9
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Arcas Micro AAA Akku 4er Pack 1100mAh
Arcas Micro AAA Akku 4er Pack 1100mAh
ab 4,95 € *
Artikel-Nr.: ARCASAAA1100
Panasonic Akku Micro/AAA bis zu 1600mal wiederaufladbar 2er Blister
Panasonic Akku Micro/AAA bis zu 1600mal wiederaufladbar 2er Blister
7,25 € *
Artikel-Nr.: PABP03P-2
VARTA PROFESSIONAL ACCUS AAA 1000mAh Micro, LR03 4er Blister
VARTA PROFESSIONAL ACCUS AAA 1000mAh Micro, LR03 4er Blister
16,95 € *
Artikel-Nr.: 05703301404
Universal AccuSafe Akkubox für Akku, Batterien Größe AA und AAA
Universal AccuSafe Akkubox für Akku, Batterien Größe AA und AAA
1,75 € * 0,95 € *
Artikel-Nr.: APBOX001_1
Universal Akku- und Batterie Tester mit LCD-Display
Universal Akku- und Batterie Tester mit LCD-Display
24,99 € * ab 11,95 € *
Artikel-Nr.: TESTERBT5
Universal Schnell-Ladegerät für Li-Ion, NiMH und 3s Akkupack, Akkulänge max. 73mm
Universal Schnell-Ladegerät für Li-Ion, NiMH und 3s Akkupack, Akkulänge max. 73mm
89,95 € * 81,95 € *
Artikel-Nr.: VP4P
1 von 9

AAA-Akkus: Energische Minis, die unser Leben einfach schöner machen

Ohne AAA-Akkus wäre die Welt langweiliger und komplizierter: Die Micro-Zellen stecken in schnurlosen Telefonen, in Akkuschraubern, vielen elektrischen Küchenhelfern und anderen nützlichen Geräten. Die Triple-A-Träger sind außerdem keine Einzelgänger: Sie können problemlos in Reihe oder parallel geschaltet werden und sorgen dann für noch mehr Leistung. Dies ist übrigens der Hauptgrund, warum sie zumeist im 2er- oder 4er-Pack angeboten werden. Worauf Sie beim Kauf achten sollten, was Sie tun können, um die Lebensdauer der Micro-Zellen zu verlängern und in welchen Fällen Sie AAA-Batterien gegen entsprechende Akkus austauschen können, lesen Sie im folgenden Beitrag.

Was kennzeichnet AAA-Akkus?

AAA-Akkus sind Sekundärzellen, umgangssprachlich auch wiederaufladbare Batterien genannt, die eine bestimmte Größe und Form haben. Diese Normwerte hat die Internationale Elektrotechnische Kommission (IEC) festgelegt - sie garantiert, dass jeder Akku mit dieser Bezeichnung, ganz gleich aus welchem Herstellerland er kommt, in die dafür vorgesehenen Buchsen eines beliebigen Geräts passt. Der auch als Micro AAA bezeichnete Akku muss folgende Maße haben: Er ist

  • eine zylindrische Rundzelle,
  • hat ein Durchmesser von rund 10,5 Millimetern,
  • ist etwa 44 Millimeter hoch,
  • trägt zudem die Bezeichnung R03 oder LR03 und
  • kommt auf ein Gesamtvolumen von rund 3,8 Kubikzentimeter.

 

Verwechseln Sie Micro-Sekundärzellen nicht mit AAA-Batterien, die als sogenannte Primärzellen nicht wieder aufladbar sind und mit einem anderen elektrochemischen System arbeiten. Bei welchen Geräten sie die beiden gegeneinander austauschen können und wann sich diese Investition wirklich lohnt, lesen Sie weiter unten. Auch die drei "A" sind wichtig - es darf keines fehlen: AA-Batterien sind deutlich größer und firmieren auch unter der Bezeichnung Mignon.

Worin unterscheiden sich AAA-Akkus?

Die wiederaufladbaren Micro-Zellen sind ungeachtet ihrer genormten Größe nicht gleich - sie unterscheiden sich wesentlich durch das elektrochemische System, mit dem sie "arbeiten". Und dieses wiederum hat bestimmte Auswirkungen auf die Leistung und, ja durchaus, die "Befindlichkeit" des Akkus - beispielsweise bei kalten oder warmen Temperaturen. Die folgenden Typen sind die gängigsten:

• Der Nickel-Metallhybrid-Akku (NiMH) verfügt über eine Nennspannung von 1,2 Volt und verdankt seine große Marktpräsenz vor allem dem Umstand, dass seine Selbstentladung sehr gering ist. Allerdings reagiert er ebenso empfindlich auf eine Tiefenentladung wie auch auf eine Überladung.

• Der Nickel-Cadmium-Akku (NiCd) hat ausgedient: Er ist seit 2004 wegen des hochgiftigen Schwermetalls Cadmium in der EU verboten.

• Der Nickel-Zink-Akku (NiZn) wird aufgrund seiner hohen Nennspannung bevorzugt in der Automobilindustrie genutzt.

• Der Lithium-Ionen-Akku (Li-Ion) fühlt sich in einem breiten Temperaturspektrum wohl, entlädt sich eigenmächtig kaum und kann eine lange Lebensdauer vorweisen: Allerdings erreicht er eine Spannung von 3,7 Volt und mehr - er kann daher nicht in jedem Gerät genutzt werden.

Kapazität und Spannung: Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Die Kapazität der Micro AAA-Zelle gibt ihre Leistung an. Sie bezeichnet die Ladungsmenge, die ein voll geladener Akku wieder abgeben kann - bis er sich wieder entladen hat. Sie wird in Amperestunden (Ah), respektive Milliamperestunden (mAh), angegeben. So steht zum Beispiel die Kapazitäts-Angabe 800 mAh für die Tatsache, dass der Akku über 800 Stunden 1 mA abgegeben kann oder alternativ auch acht Stunden lang 100 mA. Diese Angabe bezieht sich allerdings stets ¬- wie erwähnt - auf eine komplett geladene, "frische" Sekundärzelle und heißt deshalb auch Nennkapazität. Im Laufe der Benutzung, und vor allem, wenn Sie Ihren Micro AAA-Akku schlecht behandeln, schwindet diese Leistung. In unserem Shop finden sind die gesamte Bandbreite der gängigen Kapazitäten von 500 bis 1000 mAh.

Die Spannung eines jeden Akkumulators resultiert wesentlich aus der in ihm verwendeten Technologie. Wobei die Nennspannung hier für den Wert steht, der im Normalbetrieb erreicht wird. In der Übersicht sieht das folgendermaßen aus:

  • NiMH-Akku: 1,2 Volt,
  • NiCd-Akku: ebenfalls 1,2 Volt,
  • NiZn-Akku: 1,65 Volt,
  • Li-Ion-Akku: 3,7 Volt und mehr

 

Zum Vergleich: Die nicht wiederaufladbaren AAA-Batterien verfügen über eine Nennspannung von 1,5 Volt und Kapazitäten zwischen 500 und 1200 mAh, Mignon-Zellen, also AA-Batterien, haben ebenfalls 1,5 Volt Nennspannung, aber 1200 bis 2300 mAh.

Können AAA-Batterien gegen AAA-Akkus ausgetauscht werden?

Unter ökologischen Gesichtspunkten ist es natürlicher besser, einen Akku statt einer Batterie zu verwenden. Und auch in ökonomischer Hinsicht punktet die Sekundärzelle, weil weniger Neuanschaffungen anfallen. Aber nicht bei allen Kleingeräten ist ein Wechsel problemlos möglich. Das liegt in erster Linie an der unterschiedlichen Spannung der beide Systeme. AAA-Batterien haben 1,5 Volt, der Micro AAA-Akku nur 1,2 Volt. Manche Geräte stecken diesen Umstand weg und arbeiten auch dann noch, wenn die Spannung im Laufe der Entladung weiter leicht sinkt. Andere funktionieren schon bei 1, 2 Volt nicht mehr richtig. Da die erforderliche Mindestspannung auf den Geräten meistens nicht angegeben wird, hilft nur ausprobieren.

• Für Geräte, die nur sehr wenig Strom brauchen und mit einer Batterie ein Jahr oder länger auskommen, lohnt hingegen der teurere Akku-Kauf nicht.

Wie lange halten AAA-Akkus?

Die Lebensdauer einer Micro AAA-Zelle hängt wesentlich davon ab, wie viele Ladezyklen sie mitmacht - bis sie irgendwann schlicht keine Ladung mehr aufnehmen kann. Viele Hersteller geben die Anzahl dieser Ladezyklen mit an: Die Zahlen reichen von 1.000- bis zu 1.800-mal.

Mindestens ebenso wichtig für die Lebensdauer der Sekundärzelle ist es allerdings, dass sie vor einer Tiefenentladung geschützt wird - also vor einer totalen Erschöpfung der Kapazität. Und auch die Überladung verkürzt das Leben der Micro AAA-Zelle. Optimal ist es, wenn Sie einmalig ein passendes Ladegerät gleich miterwerben: Gute Ladegeräte brechen den Ladevorgang eigenmächtig ab, wenn die Ladeentspannung erreicht ist und verhindern so eine Überladung - ohne dass Sie eine Auge darauf haben müssen.

• Tipp: Je geringer die Stromstärke während des Ladevorgangs ist, desto länger dauert dieser zwar - aber dieser Umstand erhält nachweislich länger die Funktionstüchtigkeit. Häufiges Schnelladen führt hingegen zu Kapazitätseinbußen.

• Tipp 2: Lagern Sie Micro AAA-Zellen kühl und trocken. Dann ist die Selbstentladung am geringsten.

FAQs

Was bedeutet die Bezeichnung NiMH Akku AAA 800 mAh?

 

Es handelt sich um einen Nickel-Metall-Hybrid (NiMH) Akku der Größe Micro (AAA), der eine Kapazität von 800 Milliamperestunden (mAh) hat. Dieser Akku verfügt über eine Spannung von 1,2 Volt. Gebräuchlich ist auch die Bezeichnung LR03.

Was ist der Unterschied zwischen einem AAA-Akku und einem AA-Akku?

 

Ein AA-Akku ist größer als eine Micro AAA-Zelle und wird auch als Mignon-Zelle bezeichnet. Ihre Kapazität ist höher und liegt zwischen 1.500 und 3.000 mAh. Im Handel werden beide zumeist als NiMH-Akkus angeboten. Ganz ähnlich ist es auch bei einem Vergleich von AAA-Batterien und AA-Batterien: Sie unterscheiden sind in der Größe und in ihrer Kapazität, ihr Aufbau ist gleich.

Welches ist der beste AAA-Akku?

 

AAA-Akkus werden von unabhängigen Verbraucherportalen, vom Computerzeitschriften und vielen anderen Organisation und Institution regelmäßig getestet. Grundsätzliche Übereinstimmung erzielen diese Tests darin: Es gibt keine direkte Korrelation zwischen Qualität und Preis. Das heißt: Die teuren Micro AAA-Zellen müssen in puncto Strombelastbarkeit und Selbstentladung, Haltbarkeit und Kapazität nicht grundsätzlich besser sein - oft schneiden Nicht-Markenprodukte sogar besser ab. Gelegentlich erzielt ein Akku in einer Disziplin sensationell gute Werte, in der anderen dagegen richtig schlechte. In unserem Shop finden Sie ein breites Spektrum zur Auswahl - und garantiert auch Ihren persönlichen Favoriten.

Wenn Sie weitere Fragen haben - wir beantworten Sie Ihnen gerne.

Zuletzt angesehen
Was für einen Akku suchen Sie?
Akku Smartphone Icon
Handy
Akku Tablet Icon
Tablet
Akku Laptop Icon
Laptop
Akku Werkzeug Icon
Werkzeug
Akku Digicam Icon
Digicam
Akku Camcorder Icon
Camcorder